Sonntag, 4. November 2012

Trendsetter

Mein Sohn wünschte sich kürzlich eine Mütze, zum Schutz gegen die Kälte auf  dem Bau und  vor der Farbe, mit  der  Malersleut so ab und an zu tun haben, schließlich soll der Zopf gut aussehen...
eine  schwarze bitte sollte  es  sein.
Also hat Muddern  dickere hochfeine Merinowolle  in brillantschwarz gewickelt und  auf  die Nadeln genommen.
100 M im Anschlag mit  4er Nadeln.
Aus einem 100g Strang gibt es  locker   2 Mützen... der Kollege vom Sohn wünschte sich nämlich auch so eine, nachdem der Sohn seine  ausgeführt hatte.
Das Tochterkind bekam auch so eine Mütze ( für gegen den kalten  Wind auf  der Weserfähre), nur  kleiner, mit 85 M. Und der  Liebste der Tochter schrie : Ich auch Ich auch.
Der Einfachheit halber  zeig ich hier nur  eine  der schwarzen Mützen, die sehen sowieso irgendwie  alle  gleich aus  ;)


Für gegen die kalte Nase  der Tochter hab ich ihr  gestern einen Gesichtscowl gestrickt, free style. Ein einzelner  Rollkragen, die eine Hälfte etwas höher als die andre, mit Kordelzug, damit man das  gute Stück  davon überzeugen kann, über  der Nase zu bleiben. Die  Teil ist auch aus  der  Merino gestrickt, 
mit 85 M und 4er Nadeln, 
Verbrauch 40 g,
eine  Kordel 90 cm lang 
und  ein Kordelstopper.


Mittwochabend: für den Sohn wurde  grad ne  Zweitmütze fertig, eine   für Sonntags  ;)

Kommentare:

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Da hattest du aber viel zu nadeln bei der Menge Mützen,aber bei so einem schönen Modell kann ich das sehr gut verstehen.Tolle Idee mit dem Gesichtswärmer.Als ich das Bild gesehen habe,dachte ich fast du bist überfallen worden hihihi..scherz..
LG Sonja

Sockenwonderland hat gesagt…

Was für eine Fleissarbeit in Schwarz. Aber Göga schreit auch schon nach einer schlichten schwarzen Mütze. *seufz*

LG
Linda