Mittwoch, 6. November 2013

gegen kalte Hände

Handstulpen habe ich gestrickt.
Ein Paar mit Eulen für eine Weihnachtswichtelei aus G-B-Wolle Rivera, ganz dick,
100g/100m, halb Wolle  und  halb Acryl. Fühlt sich sehr schön an, strickt  sich richtig gut und ist so wunderfluffig. Die Farbe war gewünscht und manchmal kann auch grau nett sein. Ich habe  hier mit 6er Nadeln und 24 M gestrickt und war ganz schnell fertig. Die Augen sind Perlmutt-Hemdenknöpfe. Garnverbrauch 80g

Das Muster ist kostenlos zum Runterladen auf ravelry.

Das zweite Paar ist für Sangesbruder Werner, der  immer  so furchtbar kalte Hände  hat. Da hab ich Sonntag auf dem Orgelboden ganz spontan entschieden " dem Manne muß geholfen werden".Um 22.15 waren sie ferig ;)
Das Garn Schachenmayr Juvel, doppelfädig verstrickt mit 5er Nadeln, 32 M Anschlag. Rippe 3 re 1 li. Verbrauch 100g. Wenn mein MAnn das  nächste Mal orgelt, kriegt er  sie

Kommentare:

Fee hat gesagt…

Na, da braucht im Winter ja nicht mehr gefroren werden. Toll geworden sind die Stulpen.

Liebe Grüße, Sabine

niewiederbarfuss hat gesagt…

Sehr schön . Die Idee , die Augen mit Knöpfen statt Perlen zu fertigen hatte ich auch, nur konnte ich mir kein Bild davon machen. Nun weiss ich es ;-)))

Christina hat gesagt…

Hallo,


du wurdest von mir getagged, schau doch mal auf meinem Blog vorbei.
http://sockensalat.blogspot.de/

LG Christina