Dienstag, 10. Juni 2014

6000 Socken für den Frieden

 natürlich nicht  alle  von mir  ;)
aber  ich helfe  gern mit, 
weil ich die  Aktion ganz klasse  finde

wer noch mitmachen mag : 
es  werden Socken in allen Größen gesamelt, 
Ihr  könnt sie direkt ans  Museum schicken oder hinbringen,
 oder  an mich und  ich bring sie  weiter.
 Ein Zettelchen mit  der Größe am oder im Sockenpaar wäre   schön,
 ich hab mir  dafür  das  Plakat im Miniformat ( 5,5 x 8 cm) ausgedruckt 
und  schreibe die Größe auf die Rückseite.

und nun alle  ran an die  Nadeln, es  wär  doch gelacht, wenn wir  das  zusammen nicht  schaffen



In diesem Jahr jährt sich zum hundertsten Mal der Beginn des Ersten Weltkrieges im August 1914. Das Thema hat die Stadt Osnabrück zum Schwerpunkt für 2014 gewählt. In diesem Rahmen zeigt das Museum Industriekultur Osnabrück vom 25. Mai – 28. September 2014 die Ausstellung "Eine deutsche Stadt im Ersten Weltkrieg. Osnabrück 1914–1918." Die Ausstellung behandelt die Situation an der Heimatfront unter den Bedingungen des industrialisierten Krieges.

Wesentliche Aufgaben bildeten in dieser Zeit die Herstellung und der Versand von Liebesgaben für die Soldaten in den Schützengräben, organisiert vornehmlich von dem örtlichen Vaterländischen Frauenverein. Unzählige Paketsendungen sind durch dessen unermüdliche Tätigkeit an die Front und in die Hände Osnabrücker Soldaten gekommen. Gefragt waren wärmende Strickwaren, Socken z. B., von denen allein zwischen Kriegsbeginn und Dezember 1914 über 6.000 Paar angefertigt wurden. Privates Engagement, Stricken in Schulen oder die Beschäftigung arbeitsloser Frauen waren die Voraussetzung dafür, dass diese beträchtliche Menge zustande kam.

Das Museum Industriekultur ruft dazu auf, wieder 6.000 Paar Socken zu stricken – diesmal aber zugunsten für die Friedensarbeit. Die Socken werden verkauft und die Einnahmen kommen Projekten zugute, die das in Osnabrück ansässige Kinderhilfswerk terre des hommes für Kinder in Kriegsgebieten unterstützt.

Während der Ausstellung werden die Socken im Museum nach und nach zu einer Installation gestaltet und als buntes Gegenbild aufgehängt. Am Weltkindertag – Samstag, 20. September 2014 – werden die Socken durch Schulkinder und mit prominenter Unterstützung verkauft.

Die Socken können ab sofort abgegeben oder per Post eingeschickt werden an das:

Museum Industriekultur Osnabrück
Magazingebäude • Süberweg 50a • 49090 Osnabrück
Öffnungszeiten: Mi – So: 10:00 – 18:00 Uhr


Kommentare:

deUhl hat gesagt…

Och,da bringe ich auch Welche zur Post.
Lieben Gruß,Sabine

Zauberschaf hat gesagt…

schöne Idee, ich gucke mal, was sich machen lässt ^^