Montag, 12. Juni 2017

Match !! Me!!


Es war einmal ein 160g Bobbel  Kauni 8/2 EQ, das  suchte  eine sinnvolle Aufgabe .
Ich fand  eine... es  sollte  einer von diesen modernen Turnbeuteln werden, gefilzt.
Dank ravelry - Notizen bei anderen  Filzprojekten aus  Kauni schlug ich mit 4er Nadeln 160 M an und strickte drauflos, die ersten 8 Runden 2 re 2 li, damit die Kante später nicht einrollt und  festfilzt. Dann weiter glatt rechts, nach ca 17 cm  wurde  ein Schlitz aus 20 M eingearbeitet, das  soll  später eine von außen zugängliche kleine Tasche werden. Die Kanten jeweils wieder ein paar Reihen 2 re 2 li, Dann weiter glatt rechts bis zu einer  Länge von ca 40 cm-. Nun fing ich an, drüber  nachzudenken, wie man den Tunnelzug am geschicktesten hinkriegt, doppelter  Filz wird  zu dick sein zum zusammenziehen..... Stofftunnel drannähen  wollte ich nicht... also umgeplant und  es  wird  jetzt ein Matchbeutel. Dafür habe  ich dann jetzt einen platten Standboden gearbeitet. Gleichmäßig verteilt an 5 Stellen in jeder  Runde  2 M zusammengestrickt, ergibt einen schönen Wirbel und macht einen perfekten Boden.
Außen habe ich an einer "Ecke" eine Öse als Icord angestrickt für  die Kordel.
Den Taschenschlitz habe  ich hinterlegt mit einem Lappen  26 M und 15 cm hoch, direkt unsichtbar aufgenäht.
Innen habe  ich dann noch eine  etwas schmalere Tasche aus 20 M aufgenäht, für Handy  passend, eine kleine  Öse  zum Schlüsseleinhängen zB.
Und  nu ab in die  Waschmaschine mit Handtüchern, Sonntagabend 22.00 weil ich zu neugierig war.
Das  Filzergebnis war, wie eigentlich immer bei Kauni; absolut superklasse. Die errechnete Größe nahezu perfekt erreicht.
Ferigstellung : in das Außentäschchen ein Knopfloch gepuhlt und den Knebelknopf angenäht ( der  ursprünglich angedachte  RV wäre  zu viel Friemelei gewesen ). Für  das  Innentäschchen einen Prym Druckknof 10mm eingearbeitet.
Und  dann wollte ich  14 mm Ösen einschlagen ....... das  mit dem Loch hat wunderbar funktioniert, aber   die Öse hielt nicht im  doch erstaunlich elastischen  Filz ......
GRMPFF grübelrübel ....
Ha, ich hatte noch blaues Kofferband, das wurde  kurzerhand innen am Saum gegengenäht, damit die  Löcher nicht  irgendwann bombastisch groß werden. Insgesamt 10 Löcher eingeschlagen, 2 m 8mm Baumwollkordel  durchgezogen ( mein Mann hat netterweise Takelings auf die Enden gesetzt, damit sie nicht  ausfransen.
Jetzt noch ein Plüschschäfchen und  eine  reflektierende  Schrift "handmade by Lisabeth" aufgebügelt und  fertig .
memo an mich : beim nächsten Mal Durchzuglöcher  und Knopflöcher gleich einstricken, erspart Unmut und Geschimpfe .
Der Beutel hat eine  schöne  Größe und  er  hat das  Potential zum neuen Lieblingsbeutel.
Es  wird  mindestens noch ein weiterer folgen um meine gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen, ich bin aber noch unschlüssig wegen der  Farbe. KAuni 8/2 wird  es  aber  auf jeden Fall, das  ist ein wunderbares Filzgarn und  tatsächlich berechenbar ;)

Samstag, 3. Juni 2017

der richtige Rahmen





Manchmal ist es  etwas  schwieriger, den richtigen Rahmen zu finden.....

aber  wieder  einmal ist es  Werner Rießelmann  von Kunst & Rahmen gelungen,
  Evis Schafe richtig in Szene zu setzen.
Evi ist meine Cousine in NOH, die  es  sich zur lieben  Angewohnheit gemacht hat ;) mir   ein  schafiges  Bild zu malen, wenn ich etwas  für ihre Mädels oder  sie gestrickt  habe .
Das  ist jetzt bereits das  dritte.   ( DIESE HIER zieren schon unsere Wände ).

 Das neueste ist auf handgeschöpftem Papier , mit Strukturpaste und  etwas  schwieriger  zu handeln als einfach ein " angemaltes Blatt " ( sorry ;) ), aber 

  es  ist toll geworden

 der Werner macht das  schon  ...

Sonntag, 21. Mai 2017

serienmäßig gelungen


Selten begeistern mich alle  Farben einer  Kollektion, egal welche Firma  es  ist. Hier  aber  finde ich wirklich alle  schön. Es  handelt  sich um Rellana Spicy, die  es  in 4- und  6fach gab bzw gibt. Leider  wurde  dies Design eingestellt ( ich habe  aber noch eine Runde  6fach gebunkert ;) ) dabei ist es so schön, verschiedene Grautöne mit einer  Kontrastfarbe,, halbseriös und   überhaupt nicht  langweilig, sehr gut geeignet, um  Männer  an Farbe heranzuführen.
Die blauen sind für mein  Wichtelkind Uwe, die weißen für Bauer Clemens, die  cyclamen bekam Isabella, die orangen Mario und  grün und  rot  sind für Salem.
Es  ist auch das  erste Mal, dass  ich alle  Farben einer Serie verstrickt  habe, irgendwann ist es immer  das  erste Mal :)
Ach ja, die hier  sind 6fache, wie  die großen Jungs  es  lieben

Meine  Sockenstatistik lacht  auch, 24 von avisierten 52/2017  sind abgenadelt und  wir haben erst KW 20

Donnerstag, 18. Mai 2017

Rehalistisch gesehen....


3 Wochen Reha in der Montanus Klinik in  Bad Schwalbach liegen jetzt hinter mir.
Wies war ? Gut .Erholung .... ja, aber  nicht  drei Wochen Faulenzen und  Nasebohren, sondern Gumminastik, Physiotherapie, Rehasport volle Pulle ;), Dazu nette Leute kennenlernen, Spaß haben, Ausflüge machen, Minigolfen, Puzzlen ....
Den Knien gehts viel besser und  ich frag mich,warum der Orthopäde unbedingt operieren will, Physiotherapie nicht mal erwähnt ... ( vllt. weils  helfen könnte und ihm wenig Kohle bringt ) ?
Hochmotiviert  werde ich jetzt  6 Monate auf Kosten der DRV MTT ( medzinisch-therapeutisches Training ) machen und dann weiter auf eigene Kosten. OP ist mein letztes  Mittel und  der Chefarzt in Schwalbach meinte, bis eine OP notwendig wäre, hätte ich noch viel Zeit :) .... finde  ich super !
Bad  Schwalbach selbst ist ziemlich ... langweilig und  voller  Baustellen. Möglicherweise  sieht  es  dort nächstes Jahr  viel besser aus, da  haben die da nämlich  die Landesgartenschau. Jetzt grad ist es aber unspannend, die Fußgängerzone steht  halb leer  wie hier  bei uns, dafür geht viel Verkehr ungebremst durch den Ortskern . Eine  Umgehungsstrasse  und Verkehrsberuhigung in der  City sind dringend   angebracht . Mit Öffis kommt  man schnell und  günstig nach Wiesbaden und  Mainz, Limburg ist auch nicht  weit und  sehr  hüsch.
Die Klinik selbst.... da  hab ich  keine Vergleichsmöglichkeiten, weil es meine erste Reha war, aber  ich fand  die nicht  schlecht. Die Küche ist gut, abwechslungsreich, täglich drei Menüs zur  Wahl, Frühstücks- und  Abendbuffet lassen kaum Wünsche offen . Leute die meckern gibt es  sowieso immer und  überall .
Die Therapeuten sind  so unterschiedlich wie Menschen eben sein können. Verschiedene Stile und  der  eine  kommt  hiermit zurecht, der  andere damit ... ich hatte mit  niemandem Probleme. Schwimmbad und  Sauna gibt es, Kicker, Billard, Tischtennis, Phantomschach und  eine Puzzleecke ( ich glaub, ich kauf mir  mal wieder  eins..... ).Weil die Klinik  ziemlich hoch auf  dem Berg liegt und  es  für fußkranke Flachlandtiroler  echt mühsam ist, den Berg hochzulaufen, gibt es   seit einigen Monaten einen kostenlosen Busshuttle mehrmals  am Tag runter in die  Stadt und  wieder hoch ... besonders hoch ist fein ;)
Das einzige  richtig doofe in der  Klinik ist der  sogenannte  Kiosk. Die Öffnungszeiten sind  total am Bedarf vorbei von 9 - 13.00, das  Angebot ist sehr mäßig, dafür aber  teuer und  die  Tante  dadrin eher  nicht so motiviert...  Kaffee  gibts  da  nachmittags  nur  aus  dem Automaten für  1€ im Plastikbecher...... und   total überteuertes  Waschpulver ..... Die Klinikmitarbeiter finden den Kiosk selbst alle  auch bescheiden und sind  richtig sauer, früher  war das  wohl mal sehr  viel besser .
Man kann  aber  ja alles, was  man so nebenbei braucht im Ort einkaufen .
Der berühmte Kurschatten ...... es  waren eher  drei ;) Willi, Ralph und Carmen, dazu später noch Gaby, Violetta und Bernd und  Peter ..... wie  schön ist es doch, wenn man sich nicht mit Eifersucht des  Partners  rumschlagen muß ... ich weiß es  jetzt um so mehr  zu schätzen, ehrlich.

Ja und  gestrickt  habe ich natürlich auch, eine  Kampfstrickerin  mit dem schönen Namen Carmen und  ich konnten uns sofort gut  riechen ;)
Von den Nadeln gehüpft sind  mir
 von oben links Opal Eisenbahnromantiksocken für den Gemahl,  daneben 6fache Regia Blue Zone als Sockenwährung, dann bunte Online für weiß ich noch nicht
unten links 4fache  Sockenwährung Trekking XXL, 6fache Astern von Tausendschön für  die Frau von Kurschatten Ralph und ganz rechts unten  4fach Aktiv ursprünglich als Sockenwährung, aber vor Ort schnell umdisponiert für den Ralph. Dazu  noch ein Paar Booties  aus  dem Asternrest und  2 Mikros.

Fazit der Reha : muss unbedingt wiederholt werden


ach ja ... die alte Kunst  des Schröpfens ....... kenn ich jetzt auch. Es fühlte sich erst an., als  ob meine Einzeltherapeutin mir  das  Fleisch von den Knochen reißen wolle, aber   hinterher  war  es  sooooo angenehm ...... Fango ist sowieso absolut klasse, Hydrojet auch ganz nett und  die hohe Kunst der progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen kann ich jetzt auch ..... nach lecker  Mittagessen und  schließendem Fango wollte  das  aber   das eine Mal nicht mehr  richtig klappen, ich war  schon im absoluten Entspannungsmodus ... mehr  ging einfach nicht ;)

Eine  quietschgrüne Gumminastikmatte und rosarote Fazienrollen besitze  ich inzwischen auch für Zuhause .....
nur  nicht  aufhören jetzt :)

Donnerstag, 27. April 2017

Rehapause

Zunehmende Knie- und  andere Gelenkprobleme haben mir  zu einer  Reha in Bad Schwalbach verholfen. In diesen drei Wochen werde  ich zwar stricken, aber  wohl eher nicht bloggen. Ich  wünsche  Euch eine gute  Zeit und  bis Ende  Mai


Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern

 Ein schnelles  Quadrathasi aus  50g Drops Nepal und  etwas weißer Wolle  für den Puschel
35 M Anschlag mit 5er Nadeln


und noch ein zweites  aus  Schewe Shetlandwolle mit 6er Nadeln, etwas  kleiner, dafür mit Augen
Anleitung für lau hier

Morgen gehts für 5 Tage nach London.....
 mal gucken, ob  Windsors Lisbeth zuhause  ist ;)


Sonntag, 9. April 2017

inspired by Piet Mondrian


Es sollte ein Geschenk werden für die große Moni zum 50 sten.  Also hab ich zeitig angefangen im September 2015 , war  sehr  schnell fertig,  gut  drei Wochen später ... um dann festzustellen, dass die gute Dame  erst dies  Jahr 50 wird und nicht schon 2016... also zeitlich eine Fehlplanung auf  der  ganzen Linie... ;) ....Aber egal, bekam sie die ,wie ich  sowas  nenne "warme Umarmung" ;) eben schon zu Weihnachten 2015, Moni ist mir  das  wert, für sie  mach ich so etwas  sehr  gern. Und  sie hat sich enorm gefreut.
Warum ich die Decke noch nicht gezeigt habe, weiß ich gar nicht.....
Das gute Stück ist 115 x 165 cm groß und  aus 1550g  Drops Nepal gestrickt, mit 5,5er Nadeln.
 Keine  2 Felder  sind  gleich, den Anfang machten die beiden links unten. Dann kam Stück für Stück was dran, ohne Plan aber immer  direkt drangestrickt, es  gibt keine Naht. Umrandet wurde  das  ganze mit einem 6 M-Icord in gelb.
Ein sehr gemütliche warme Sofadecke, unter der sie sicher  nicht frieren muß.
Als  das  Teil dann fertig war, erinnerte  mich das Design an die Kunst von Piet Mondrian, einem holländischen Maler  des 19./20.Jahrhunderts .... völlig ungeplant ;)

und zum 50sten bekommt  die große Moni eben was  anderes.... ist ja noch ein wenig Zeit bis Oktober