Mittwoch, 18. Februar 2009

Stammhalter ...

der Stammhalter des Hauses Bak trug dereinst dies niedliche Gewandel...

nun tauchte es aus den unergründlichen Tiefen von Schwiegermutters Plünnenschapp wieder auf und Oppa kam damit an....
mein Tochterkind meinte : "Mama, schmeiß das bloß nicht weg"
keine Bange, nu ist das gute Stück so alt geworden, da hat es sein Gnadenbrot redlich verdient.
Schon erstaunlich, was manchmal die Jahrzehnte so unbeschadet überdauert .
Die alten Plastiksandförmchen meines Mannes haben noch 2 Sommer bei unsern Kindern geschafft, danach war es nur noch Schrott.
Aber der Kunststoff der 60er Jahre steckte eben auch noch in den Kinderschuhen ...........
Diesen kleinen Anzug gab es übrigends Weihnachten 1960 von Tante Änne aus Essen
geschenkt

gibt es bei euch auch noch so alte Schätzchen ?

Kommentare:

Sandra hat gesagt…

Huhu... nicht ganz so alt, es sei denn du zählst unser Erbkristall dazu. *gg* Wir haben aber noch das Taufkleid meines Mannes von 1970 :-)

LG
Sandra

Anne-Mette hat gesagt…

Ja, bei mir gibt es auch ein paar Schätzchen - ich habe mein erstes Tanzkleid, das ich im Alter von 4-5Jahren trug ;-)..ich åuberlege das Kleid einrahmen zu lassen.

Brigitte hat gesagt…

ohja, ich habe noch mein kommunionskleid von 1960 im schrank. mittlerweile ein bisschen gelb :-)) aber weggeschmissen wird das nicht. ebensowenig wie die hochzeitshandschuhe und anstecker von der hochzeit meiner eltern 1950. schön wenn man solche alten teilchen findet.
lg brigitte

wupperbaer hat gesagt…

Jaaaaa, der Teddybär von meiner Patentante, der wird jetzt ... ups ... verrate ich nicht. Kleidungsstücke leider nein, die wurden an die Verwandtschaft weitergereicht....aber dafür habe von Liebtöchterlein die ersten Strampler aufgehoben...Gr. 56...und dat Kind paßte überhaupt nicht rein...klar sie war ja auch nur 44 cm groß/klein!!!

GLG Regina

cappugina hat gesagt…

Hi Lisabeth,oh ja ich habe noch einige solche Teile,meine Puppe Sabine von meinem ersten Weihnachtsfest 1954 ,ein Schildkrötschätzchen und mein Maxi,ein Steifftiger.Beides mit unendlichem Wert für mich.Dann habe ich noch Aussteuer Wäsche+Geschirr von meinen Eltern mitgenommen,als die Wohnung aufgelöst wurde,Sachen von ca.1951,denn im Mai 1952 haben sie geheiratet.Da kommen manche Kindertage wieder!!Und eine Emailleschüssel benützen wir sogar hin und wieder,weil sie schön groß und völlig in Ordnung ist.UND-mein Stubenwagen steht noch auf dem Dachboden.Den hatten nach mir noch sämtliche Verwandeten Babys benützt und auch meine Beiden verbrachten ihre ersten Wochen darin.Klar das der jetzt auf die Enkelkinder warten darf!!! Liebe Grüße,gaby

Strickulli hat gesagt…

Und ich habe gerade vor ein paar Tagen meinen ersten Kinderbettbezug (1962)von meiner Mama wiederbekommen - schön rosa gestreift. Ich solle ihn als Verpackung für die Wäschemangel nehmen. Denkste, der wartet auf meine Enkel ;-) Und ansonsten habe ich nur Sachen jüngeren Datums - von meinen Kindern (1988 und 1990), damit sie sich später auch mal über solch olle Kamellen freuen können.
Liebe Grüße von Strickulli aus Berlin

Margit hat gesagt…

Leider nicht, liebe Lisabeth....und darüber bin ich sooo traurig. Meine Mutter liebte nicht so das aufbewahren...und ich als Kind habe das nicht so zu schätzen gewusst.Und ich habe auch nichts besonderes von meinen Kindern aufgehoben....ach..ist das alles traurig.Aber ich erfreue mich immer an deinen "Altertümern"
Dafür habe ich eine "Generationskiste"mit alten Briefen von Ur-ur-opa...Urkunden...u.s.w..
Liebe Grüße zu Dir....Margit

s´hexerl hat gesagt…

Na klar, meine alte Babydecke die meine Ma mir gestrickt hat, und das Ärmellätzchen von mir *gg*... aber zu meinen 2 kostbarsten Stücken gehören weniger Kleidungsstücke als Möbel...mein Hexenschrank, den meine Ma zu ihrer Firmung geschenkt bekommen hat und unseren alten Schlitten, der auch meine beiden Geschwister vor 40 Jahren bereits über´s Schlittenbergl getragen hat... den hat der Uropa vom Schnubbel so genial restauriert, der überlebt die Zeit auch noch bis Schnubbel mal selber Zwergleins hat ;-))
gdvlg,
Nadja

Countryqueen hat gesagt…

Ja, da gibt es einiges bei uns. Etliche sog. Flügelhemdchen, kurz und langärmelig, die ich selber als Baby anhatte, haben inzwischen meine drei Kinder überlebt und wurden von meiner inzwischen 20jährigen Tochter wieder sorgsam verpackt für evtl. Enkelkinder.
Ein Schürzchen und eine Ausfahrgarnitur gibt es auch noch, aber die haben zu sehr gelitte, als ich sie als Puppenkleider mißbrauchte :-) dann habe ich da Brautkleid meiner Mutter, eineige Faschingsteile aus den 40er Jahren von Oma, Ein Seidenhemd eines Urgroßvaters so ca. von 1920, meine ersten heißerkämpften Minirock, den trug ein paar mal meine Tochter.... och mir fiele da bestimmt noch einiges ein.....
LG Vera (Countryqueen)

Perleszauberwolle hat gesagt…

Ja klar gibt es auch bei uns noch viele Spielsachen und auch Kleidung von meinem Mann und mir.
Meine Kinder haben die Autos und Puppen in Beschlag genommen.....

Liebe Grüße,
Perleszauberwolle