Freitag, 30. Oktober 2009

namenloses Bild

das Tochterkind hat gekünstelt und bittet um Gehör .......

Größe 30 x 40 cm, Acrylfarben auf Leinwand
surreales Interieur
für den Seminarfachunterricht am Gymnasium Kl. 11
fürs Bild gabs 14 Punkte, für den Kommentar ( 5 Seiten ) 15 .....

gestellte Aufgabe : " Aufbruch, Umbruch, neue Wege, der Mensch inmitten der Katastrophe "zu dem Gedicht" Weltenende" von Hoddis

Weltende

Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei,
Und an den Küsten - liest man - steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.

Jakob van Hoddis




na ? was sagt uns dieses Bild ?
und welchen Titel würdet ihr ihm geben ?


Monis Erklärung gibts dann in ein paar Tagen an dieser Stelle

Kommentare:

Doreen hat gesagt…

Das Bild ist sehr beeindruckend. Die 14 Punkte sind wahrlich verdient.Leider bin ich in der Namengebung nicht wirklich kreativ und kann da keinen akzeptablen Vorschlag machen.

LG Doreen

Anonym hat gesagt…

Tolles Bild. Ich habe es mir sofort auf Fotopapier ausgedruckt und an die Magnetwand gehängt. Ein Titel fällt mir aber auch nicht ein, bin aber schon auf die Namensgebung gespannt.
LG
Moni's Patentante

niewiederbarfuss hat gesagt…

So gerne ich auch möchte, aber mir fallen nicht die richtigen Worte ein .... ;-(
Ich bin wohl auch nicht diejenige, die Bilder beurteilen oder erklären kann. Auf jeden Fall kann ich sagen, das Moni ganze Arbeit geleistet hat,Hut ab ! Ein schönes Bild, wenn es mir auch irgendwie gruselig, merkwürdig und fremd erscheint. Ausdrucksstark ist auch,obwohl nur in Schattenfarben....

ganz lieb grüßt Bremate

Anonym hat gesagt…

...ich schau jetzt schon zum dritten mal mal das Bild in aller Ruhe an - und entdecke immer noch etwas Neues darauf ... und spinne daraus Gedankenfäden. DAS macht ein gutes Bild aus... sag deiner Tocher ich finde faszinierend schön!
...und weil ich immer noch was Neues sehe, kann ich noch keinen Titel festlegen, vielleicht ändert sich ja meine Sichtweise nochmal?
Grüßle
Christiane

Moni hat gesagt…

Danke schon mal für die positiven Wertungen :)
@ Christiane: Du kannst ja mal versuchen deine Gedankenfäden auszuformulieren, dann kann man das später mit meiner Analyse zu dem Bild vergleichen

Anonym hat gesagt…

Liebe Moni!

Ziemlich viel los auf dem Bild – dann will ich mal:
Ich sehe Dinge die eigentlich Stoppschilder sind:
Links das Zeichen des Nuclearen? Eine Ampel über dem Ganzen.
Zeigt sie rot?
Ist wohl auch besser so – die Schwellen sind nämlich kaputt.
Befahren scheint nicht angesagt – es ist zu gefährlich.
Sind sie kaputt gegangen, weil die Zeit sie zernagt hat?
Oder sind sie mit zerbrochen worden?
Was ist das für ein Gitter oben im Bild?
Ein Notausgang?
Und wenn ja – wie komm ich denn dahin, ich sehe nämlich keine Leiter.
Oder ist „ nur“ die Belüftung?
Wozu denn Frischluft, wenn eh schon alles kaputt ist ?
Hände sehe ich noch:
Am auffälligsten: Die Hand mit dem Samurai Schwert.
Krieger waren sie – sie brachten den Tod – aber die beschützten auch.
Ohhhh Hilfe – ein Gesicht was nach angstvoll nach oben schaut, die zweite Hand des Kriegers darüber.
Ist es schon zu spät?
Spitzhacke und Helm – was hat ein Samurai mit Bergleuten zu tun?
Und warum haben sie ihre Arbeitsmittel im Tunnel abgelegt?
Überhaupt: Warum spielt es in einem Tunnel?
Ein Tunnel mit Gleisen – wo führen sie hin? Und wieso ist denn kein Zug zu sehen?
Hmmm – ich seh neben dem eigentlichen Gleis noch ein Gleis rechts, und noch eins?
( Übrigens – die Perspektive ist Klasse!)
Und wieso seh ich das dritte Gleis wie durch ein „ Fenster“ ?
Übrigens: Über dem Hauptgleis rechts, das sind sicher Kacheln, Steine, wie auch immer – aber je länger ich hinschaue, desto mehr sehe ich da ein Bücherregal.Voll mit Büchern, vielleicht Bücher über Japan?
Was mich noch interessiert ist der „ Klecks“ vorn links – der sieht doch aus wie ein Strudel.
Ohhh weh – ein Strudel zieht runter und verschlingt,scheint mir keine gute Aussicht zu sein.
Du siehst – ich spinne Fäden – und die meisten enden in Fragen.
Grüßle
Christiane

s´hexerl hat gesagt…

So intensiv habe ich mir das Bild zwar jetzt nicht angesehen, wie es Christiane getan hat, aber mein erster Gedankengang dazu war "Der Schrei der Verzweiflung" .... und das noch, bevor ich gelesen habe, dass es einen Titel braucht ;-)

Das Bild wäre mir persönlich zwar zu düster, um es mir ins Wohnzimmer zu hängen, aber ich finde es irre gemalt!!!!!!!!!
*lobloblob*
so, und nun gehe ich mal die Erklärung lesen ;-)

viele liebe Grüße,
Nadja

Anonym hat gesagt…

und wer is auf die idee mit den gleisen, die man durchs fenster sieht gekommen?
ich ^^
und wer hat moni in sachen gestaltung beraten?
ich ^^

naja... große brüder sind ja doch zu was gut ;)
und ich muss sagen, sie hat das bild wirklich gut gemacht.
röspökt oder so ;)

mit gaaaanz lieben grüßen *mo in die wange kneif*

nickl