Sonntag, 28. Juli 2013

WOLLHEINIS


Viel zu heiß in deutschen Landen,
obwohl.. jetzt grad geht es , sehr windig, wolkig, Gewitter im Anmarsch, vllt  sollte ich doch die Wäsche von der Leine holen ?
Dann braucht sich auch Nachbarsche nicht mehr  aufzuregen, dass  ich meine Wäsche am liebsten draußen  auf der Leine trockne. Das kann sie nämlich sehen, wenn sie ums  Haus geht..... aber  was  reg ich mich über  die Dame auf, es  gibt angenehmere Beschäftigungen, zB Stricken ;)

Also gestern hab ich Wollheinis gestrickt. Kleine  Püppchen, ganz einfach und schnell zu machen mit  hohem Spaßpotential . Früher, so vor  30 und mehr Jahren hab ich auch schon sowas  gemacht, allerdings  etwas  größer  als diese hier.
Im Prinzip bestehen sie nur aus einem Schlauch, etwas  Füllwatte und evtl. Mützchen oder Kinkerlitzchen, die man ihnen zufügt... Rock, Schürze, Haare....

Die etwas größeren sind 12 cm groß, der ganz kleine 7.

Das Rezept :
bunte Wollreste in beliebiger Lauflänge, ich hab hier  Wollmeisenreste in Sockenwollstärke verwendet 
passende Nadeln, hier  2,5 mm
Füllwatte
Stopfnadel
etwas  Phantasie

für  die größeren  habe ich 21 M angeschlagen und 15 R glatt rechts in natur für den Kopf gestrickt
dann pro Nadel 2 M zunehmen, wechseln zur Oberteilfarbe, 15 R stricken
zur Unterkörperfarbe wechseln und weitere 20 R glatt rechts
schließen mit der 3-needle-bind-off Methode oder zusammennähen
den Körper  nicht zu fest mit Füllwatte ausstopfen
zwischen Oberteil und Kopf einen Faden einziehen und den Kopf fest abbinden. Kopf fest ausstopfen, und mit den losen Ende  des  Anschlagsfadens zusammenziehen.
Im Oberkörper die Arme seitlich abnähen, im Unterkörper  die Beine, jeweils kurz vor der anderen Farbe  enden.
Gesicht aufsticken

Mütze :
22M anschlagen, 10 - 12R glatt rechts
in den nächsten R  jeweils am Ende der Nadel die letzten beiden M zusammenstricken, bis noch 2 M pro Nadel  vorhanden sind. diese zusammenziehen, dann habe ich noch 10 Luftmaschen angehäkelt und daraus eine Öse an die Mütze gemacht, so für Schlüsselring o.ä. Faden nach innen vernähen.
Mit dem Anschlagfaden der Mütze diese am Kopf annähen, mit kleinem Rollrand.
Fertig.
und jetzt verschenken oder  selbst damit Spaß haben 



Kommentare:

strick-blume hat gesagt…

Die sind aber lieb!!! Ich hab die auch schon einmal so vor 100 Jahren gestrickt!

Einen tollen Blog hast du!!! Hab mich gerade darin verloren.
Wenn es dir recht ist, verlink ich dich auf meine Seite.
(Ich bin auch eine Sockenverrückte,hi,hi)

Ganz liebe Grüße
Ariane

Breidoos hat gesagt…

das sind ja schöne Püppchen!! Danke für das Rezept!

Liebe Grüße

Roelie

Anonym hat gesagt…

Danke für die Erinnerung! Wie du geschrieben hast, der Ausschmückung sind keine Grenzen gesetzt. Meine bekamen noch Haare rund um die Mütze und einen Bart eingeknüpft.
Enkel Fabian und seine Zwerglein waren so unzertrennlich dass ein auf der Strasse verlorener beim nächsten Besuch in der Drogerie auf ihn wartete!
Liebe Grüsse
Susanne

Anonym hat gesagt…

Oh, die sind ja toll! Vielen Dank fürs Rezept :-)
Liebe Grüße
Carmen