Dienstag, 8. September 2009

Die Reise nach Rom


Wir starteten am Donnerstag mittags bei kühlen 17 ° hier in Lohne. Mit 4 Bussen gings nach Düsseldorf, wo wir um 17.05 abheben sollten..allerdings hatte der Flieger von airberlin fast eine Stunde Verspätung und wir warteten ziemlich dumm in einem stickigen Warteraum. Für die Raucher war es doppelt blöd ... keine Raucherlounge, so vergingen vom Sicherheitscheck bis zur nächsten Zigarette oder dem nächsten Schluck aus der Pfeife nahezu 6 Stunden ... wie schön, dasss ich seit 5 Jahren von dieser Sucht befreit bin.
Der Flug im Airbus A 320 war wenig aufregend, jedenfalls für mich. Mein Mann war das erste Mal in sonem Ding und hatte schon arge Bedenken und eiskalte Schweißtropfen auf der Stirn, die Warterei hat das nur noch verstärkt , aber als wir dann endlich in der Luft waren, wurde es besser und er entspannte sich zusehends. Ich selbst habe zwar keine Angst vorm Fliegen, aber verstehe jeden, der darunter leidet.
In Rom dann schlug und entsetzliche Schwüle entgegen. Der Bus, der uns zum Hotel brachte , war sehr nett klimatisiert und die Zimmer im Hotel ebenso. Überhaupt das Hotel.... riesig, nobel, bombastisch und mit superbequemen Betten und Kissen, die diesen Namen tatsächlich auch verdienen :o) HIER könnt ihr gucken . Die Preise an der Hotelbar und in den hauseigenen Restaurants waren allerdings schon sehr ... grenzwertig .. wir haben lieber in kleinen Osterias im der Stadt gegessen . Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Osteria und einer Trattoria ?

Freitag ging es dann in die Stadt. Man sagte uns, die Römer hätten seit Juni auf Regen gewartet ... er kam, als wir zwischen Hoteleingang und Bus waren ......und selbst, wenn wir einen Schirm gehabt hätten, wäre nicht genug Zeit gewesen,diesen aufzuspannen .... nun egal, Rom im Sonnenschein kann jeder haben, aber Rom im Sturzbach nicht. Bei der Wärme war alles schnell wieder trocken.

Auf dem Petersplatz wurde ein " Gruppenbild " von den 2200 Pöppelmännern und -frauen gemacht. Dann wurde in Gruppen die Stadt erkundet. Engelsburg, Trevibrunnen, Spanische Treppe.... was es so alles gibt. Fotos hab ich da keine gemacht, die gibts im Internet zu Hauf.

Mein Mann und ich haben uns dann allein weiter auf den Weg gemacht und das antike Rom erlaufen, Colosseum, Forum Romanum usw.
Am späten Nachmittag trafen wir uns alle wieder um einen Dankgottesdienst im Petersdom zu feiern.
Abends war dann in der Poolanlage des Hotels das große Festessen mit anschließendem Feuerwerk ...
Samstags hatten wir Zeit, die Stadt weiter zu erkunden, unsere Flotte von 45 Bussen brachte uns in die City.
Sonntag waren wir dann vormittags nochmal im Dorf, weil unser Flieger erst abends wieder in die Luft ging, auch etwas verspätet, aber dafür war die Aussicht traumhaft... wolkenloser Himmel und aus 12 km Höhe sah Italien aus wie ein beleuchtetes Spinnennetz .
Um 22.30 landeten wir sicher in Düsseldorf und ein Bus brachte uns heim. Gegen 2.30 Uhr waren wir wieder in der heimischen Burg .

Unser inzwischen volljährig gewordener Sohn lag auf dem Sofa und schlief, alles war noch heil und die Spuren der Fete waren ziemlich gut beseitigt.

Kommentare:

das ottili hat gesagt…

Danke für den tollen Reiseberoícht, lieb Lisabeth - ich hab alles gelesen und mir angeschaut - muß eine wahnsinnig tolle beeindruckende Reise gewesen sein!

Ich freu mich nun auf 3 Tage Berlin mit Kind im Oktober;

1 Woche Türkei mit Herzensmann und seiner Familie in der ersten Novemberwoche

und dann ...

nur einen Tag nach Rückkehr aus der Türkei hebt der Flieger mit Herzensmann und mir schon gen USA ab - mannomann, kribbelt das jetzt schon!!!!!!!!!!

cappugina hat gesagt…

Hi liebe Lisabeth,vielen Dank für den ausführlichen Bericht.Man konnte fast ein bissl dabei sein!!!(Träum!!!)Das hast du superschon gemacht mit den Fotos-LG gaby