Donnerstag, 8. Oktober 2009

tock tock tock

70 - 2009

nein, nicht Wolfgang Borcherts " Draußen vor der Tür ",sondern
der Buntspecht von Schöller & Stahl Landhaus.

Ein Garn mit einem seeeeehr langen Rapport, bei dieser Größe fast die komplette Socke.
Die Farben sind sehr zart, ich bin abe r nicht sicher, ob die nicht bisweilen doch kräftiger ausfallen, ich fände das nämlich schöner und ich finde, auf den Bildern sehen die immer bunter aus... nun egal. so gefallen sie mir auch, richtige Mädchensocken eben

deswegen auch nur Gr. 35 / 36
mit 2,5 er Nadeln und 56 M
Verbrauch genau 50g

auch diese Socken wandern in die Bazarkiste für Lindas Projekt

Kommentare:

Kreativ-Gabi hat gesagt…

Schöne Mädchen socken....Mag auch solche Farben...

Liebe Grüße
Gabi

Waltraud hat gesagt…

Sehr schöne dezente Farben.
Liebe Grüßlis
Waltraud

kuestensocke hat gesagt…

Och schön die Socken geworden! Ob herbstlich oder frühlingshaft kann frau sich aussuchen, jedenfalls sehr apart. LG Kuestensocke

Regina hat gesagt…

Mir gefallen die Farben und die Musterung auch sehr gut...wirklich schöne Socken sind das geworden :-)

lg Regina

Sockenwonderland hat gesagt…

Ohhh das ist aber schön, daß die Socken in die Basarkiste wandern.
Bei 50 g geht doch noch ein Paar raus, oder? ;-)

Liebe Grüße
Linda

Sunsy hat gesagt…

Lisabeth,

*staun* - ich hab gerade 15 Blogbeiträge von dir gelesen... ein Wahnsinn, was du wieder alles fertig gestellt hast! Die Socken gefallen mir alle durch die Bank.

Auf die Idee, mal die Verzopfungen bei den Kilt Hoses auszurechnen, bin ich gar nicht gekommen... wer weiß, vielleicht kann ich dich gar toppen ;-)))

Und was die Awards angeht, da bin ich mit dir absolut einer Meinung!

Sei ganz, ganz lieb gegrüßt

Sunsy

Anna hat gesagt…

Sehr schöne Socken!
Mir kommen sie aber auch ziemlich blass vor. Das hatte ich schon mal bei einem Knäuel von Schöller + Stahl. Es war aus der Country Serie die Farbe Lanzarote. Die Farben waren viel blasser als bei anderen Strickern und vor allem als auch bei den Onlineshops.

Lieben Gruß, Anna