Samstag, 12. Dezember 2009

Sterntaler

Die Sternthaler

Es war einmal ein kleines Mädchen, dem war Vater und Mutter gestorben, und es war so arm, daß es kein Kämmerchen mehr hatte darin zu wohnen, und kein Bettchen mehr, darin zu schlafen, und gar nichts mehr, als die Kleider, die es auf dem Leib trug und ein Stückchen Brot, das es in der Hand hielt und das ihm ein mitleidiges Herz noch geschenkt hatte. Es war aber gar gut und fromm. Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Feld, da begegnete ihm ein armer Mann, der sprach: "ach, gib mir doch etwas zu essen, ich bin so hungerig." Es reichte ihm das ganze Stückchen Brot und sagte: "Gott segne dirs!" und ging weiter; da kam ein Kind, das jammerte und sprach: "es friert mich so an meinem Kopf, schenk mir doch etwas, womit ich ihn bedecken kann!" Da that es seine Mütze ab und gab sie ihm. und als es noch ein Bischen gegangen war, kam wieder ein Kind und hatte kein Leibchen an und fror, da gab es ihm seins; und noch weiter, da bat eins um ein Röcklein, das gab es auch von sich hin. Endlich kam es in einen Wald und es war schon dunkel geworden, da kam noch eins und bat um ein Hemdlein und das fromme Mädchen dachte: es ist dunkle Nacht, da kannst du wohl dein Hemd weggeben; und gab es auch noch hin. Und wie es so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel und waren lauter harte, blanke Thaler, und ob es gleich sein Hemdlein weggegeben, so hatte es ein neues an vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es sich die Thaler hinein und ward reich für sein Lebtag.

ENDE


soweit das Märchen der Brüder Grimm aus dem Sockenkalender


und hier meine Umsetzung

87 - 2009

Socken für meinen Stern, das Tochterkind ( sie sah das Garn und meinte so ganz spontan : " OHHH is das schööön "

dunkelblaue Regia X-mas mit silbernem Lurexfaden, ein wunderbares dunkelblau

ein paar Sterne aus DMC - Lame´in silber aufgestickt, das wars schon

Nadeln 2,5 mit 64 M am Schaft und 60 M am Fuß

Verbrauch 60 g

ich bin ganz begeistert von dem Garn, es sieht aus wie ein nächtlicher Sternenhimmel

Kommentare:

Heide hat gesagt…

wow, die sind dir aber besonders schön gelungen und toll umgesetzt.So richtig schöne Weihnachtssocken.
Liebe Grüsse
Heide

Margit hat gesagt…

Liebe Lisabeth...Danke Dir für die tollen Umsetzungen...wie oft habe ich Dich um Deine Ideen beneidet.Auch hier ist Dir wieder was tolles gelungen und ich mach mich gleich auf die Suche nach dem Garn fürs Lieblingsenkelkind*lach*
Dir alles Liebe ......von Margit

Karinchen hat gesagt…

Super ... so ein schönes Paar. Die Sterne passen auch gut in die Weihnachtszeit.
LG Karin

Lavendelmaschen hat gesagt…

Ooooh, sind die schön! Die sind ja mal genau mein Geschmack. Die Wolle muß ich haben. Deine ganzen Märchensocken sehen einfach wunderschön aus! Großes Kompliment!
Lieben Gruß,
Monika

emmi hat gesagt…

Hallo Losabeth,
die Socken sind ein Gedicht.
Ich hab meine nicht mal angefangen.
LG Monika

Esther hat gesagt…

Liebe Lisabeth
Deine Dia-Schau hat mir nochmals alle deiner fantasievollen Sockenpaare gezeigt. Und WOW! Du hast es wirklich gut getroffen.
Schon unter dem Jahr musste ich mir immer wieder sagen, ja, genau!das ist es.:)
Liebe Adventsgrüsse
Esther

Martina hat gesagt…

Eine wundervolle Umsetzung und die Fotoshow finde ich genial!

LG
Martina

Netty hat gesagt…

Du hast das Märchen wunderbar umgesetzt. Deine Socken gefallen mir sehr gut und die Idee mit den Sternen - Klasse!

Einen schönen 3. Advent wünscht Dir
Netty

Sunsy hat gesagt…

Wunderwunderschön sind diese deine Sterntalersocken geworden. Ich hab den Post ja schon vor Tagen gelesen, bin nur nicht zum Beantworten gekommen und hab ihn immer wieder im Feedreader belassen, um doch noch ein paar Worte dazu loszuwerden ;) - heute nun hab ich ein wenig Zeit, und da sollst du wissen, wie schön ich sie finde :)))
Sei ganz lieb gegrüßt und hab einen wunderfantastischen 4. Advent!
Sunsy