Dienstag, 24. August 2010

ohne Dach - obdachlos ?

nein, nicht obdachlos ;o)
aber heute wird das Dach unsrer Brandruine abgetragen ...
ausgeräumt ist alles, im Keller riechts nach toter Katze ...

SOIFZ

Zwar wollten wir ja sowieso bald umziehen ... aber nicht so ....
es tut weh, zu sehen, wie die Hütte langsam aber sicher vor die Hunde geht und inzwischen hoffe ich, es wird auf einen Totalschaden hinauslaufen ...

Das Tochterkind ist auf Studienfahrt in Rom und das ist gut so, sie kann schlecht loslassen und wenn sie dann jetzt noch zusehen müßte, wie das halbe Haus "zurückgebaut" wird. könnte man mit ihr nach menschlichem Ermessen überhaupt nichts mehr anfangen ...
wenn ich anfange nachzudenken, ist mir auch zum Heulen ( und vor ein paar Tagen hab ich mich im Brandwohnzimmer auf den Teppich gesetzt und ne Stunde lang nur geheult.... danach gings mir auch nicht wirklich besser)

Mein Mann war gestern nochmal unterm Messer, jetzt haben sie ihm aus dem Oberschenkel ein paar Hautlappen geschnibbelt und auf die Schultern gepappt, wo die Kunsthaut nicht richtig angedockt hatte. Das meiste sieht aber schon gut aus und er ist auch guter Dinge. Der Peter aus Dortmund, dem seine Gartenlaube um die Ohren geflogen war ( Bild berichtete), ist auch dort und die beiden haben sich angefreundet ... ist ein netter Kerl.

Meine Aktion, verrußte Wolllbobles zu retten, zeigt Erfolge ....26 Knäuel sind nu Stränge, die nach Wolle schnuppern und nicht mehr nach Rauch und Brand, und bunt sindse auch wieder ;o)

übrigends bin ich hier grad in der KÖB am PC mit Win 98. ... hat auch mal wieder was *ggg*, nur der Bildschirm is watt klein ... aber man wird ja bescheiden und die Internetverbindung ist sehr viel besser und vor allem schneller als über den blöden Webstick

ich will mal sehen, ob ich nicht mal wieder Bilder zeigen kann... so vom Haus mit ohne Dach und von den neuesten Sockenpaaren, die ich tatsächlich fertig bekommen hab

Kommentare:

Sunsy hat gesagt…

Ach Liebelein, na das hört sich ja an... Ich glaube dir gern, dass euch zum Heulen ist. So ein Haus zu verlieren ist alles andere als schön oder einfach. Wenigstens konntet ihr ein wenig retten und bis auf die Verbrennungen ist euch nichts weiter passiert.

Ich drücke weiterhin alle Daumen und großen Zehen und denke an euch.

Ganz liebe Grüße - Sunsy

.BitterSüss. hat gesagt…

Dein Mut.. hm, oder eher deine positive Herangehensweise ist bewundernswert
Ich weiss nicht, wie ich es ausdrücken soll aber deine Worte hier erstaunen mich eben, anbetracht der Geschehnisse.

Ehrlich und voller Bewunderung ziehe ich meinen Hut und wünsche dir / euch alles Beste
Rina

Heidi hat gesagt…

Mir kommen jedesmal die Tränen wenn ich etwas von Eurem Brand lese. Vielleicht auch deshalb, weil wir, als ich noch Teenager war, in einem alten verschachtelten Haus wohnten und wir morgens um 3 Uhr ohne irgendwas das Haus verlassen mussten. Wir hatten Glück und in unserer Wohnung gab es keinen Schaden, aber der Schock sass tief. Dass Du da zwischendurch mal einfach heulen musst ist nur allzu verständlich. Deinen Mut und Deine Zuversicht bewundere ich, alle Achtung! Ich wünsche Dir und Deiner Familie von ganzem Herzen alles Gute.
Heidi

mb. hat gesagt…

Liebe Lisabeth!
Ich verfolge nun schon seit längerer Zeit sehr still deinen Blog und bewundere immer deine schönen Werke.
Heute möchte ich dir jedoch mal ein paar Zeilen hinterlassen.
Habe gerade gelesen was dir und deiner Familie wiederfahren ist und mir die Bilder angesehen. Es ist einfach schrecklich! Ich wünsche euch allen für die Zukunft weiterhin viel Glück, baldige Genesung und möge euer Schutzengel euch weiterhin begleiten!
Liebe Grüße aus Wien
von Michaela

Margit hat gesagt…

Lieb Lisabeth....ach manno...mir kamen gleich die Tränen, als ich las, dass Du so trurig gewesen bist. ich denke so oft an Dich.!!!Und dann bist Du ja noch allein....Deinen Mann die besten Genesungsgrüsse.
Ich sende Dir viele Grüße....
Margit

Anonym hat gesagt…

hallo Elisabeth,
ich bin eine stille leserin und bin täglich bei dir um zu schauen was du so schönes strickst.ich war sehr erschrocken was bei euch passiert ist.doch du warst so stark und ich bewunderte dich dafür sehr .ja man ist dem feuer hilflos ausgeliefert .Erst später merkt man was man verloren hat.
Virtuell umarme dich und möchte dir trost spenden und schaue nach vorne .

Ganz liebe grüße sandra O.

Sprottenpaula hat gesagt…

Hallo Lisabeth,

ich drücke Herbert ganz fest die Daumen, dass die verpflanzte Haut anwächst und er diese unangenehme und schmerzhafte Prozedur nicht noch einmal über sich ergehen lassen muss.
Dir wünsche ich weiterhin viel Kraft. Halt die Ohren steif und den Kopf oben! Es hätte alles viel schlimmer kommen können.

liebgrüß
Pia

Waltraud hat gesagt…

Hallo Lisabeth,
lange konnte ich gar nicht kommentieren, weil mich euer Schicksal so bewegt. Ich wünsche euch alles, alles Gute für die Zukunft.
Liebe Grüßlis
Waltraud

Fee hat gesagt…

Liebe Lisabeth,
auch ich kann verstehen, dass dir zwischendrin nach Heulen war und wenn es denn so ist, lass die Tränen fliessen. Wenn sie raus wollen, sollen sie.
Ich denke so oft an euch und wie es euch geht. So bin ich froh, dass du hier geschrieben hast. Ich drücke euch die Daumen, dass alles wieder gut wird und Herbert sich vor allem gut erholt.
Ganz liebe Grüße, Sabine