Donnerstag, 19. August 2010

schwer beschäftigt

unser Haus wird grad ausgeräumt, ein großér Container Müll ist allein im Obergeschoß zusammengekommen.... auch der wunderschöne große Kleiderschrank ist hin ... aber das war das Wasser und nicht das Feuer. Die Kommode und der dazugehörende Spiegel leben noch.
Meinereiner beschäftigt sich grad mit Schadenslisten ( BOAH hat man viel in den Schäppen, wenn man drüber nachdenkt)..
und nebenbei strick ich ein wenig. Gestern Abend hab ich angefangen, meine verrußten Wollknäule zu retten, will heißen ich "stranguliere" sie mit Hilfe der angekokelten Schirmhaspel. Das geht besser und fixer als ich zu hoffen gewagt hatte, 15 sind schon fertig, ein paar sehr rußige liegen noch da und wenn auch die zum Strang verwandelt sind, gibts ein leckeres Bad und danach ab zum Trocknen nach draußen auf die Leine ..... es soll ja wieder wärmer und trockener werden

es geht also weiter

ach ja, und grad war ich beim Frisör : jetzt sehr ich wieder menschlich aus und nicht wie ein vertusterter Handfeger *ggg
*

Kommentare:

veron hat gesagt…

Ich bin mir sicher, dass es für Euch eine Katastrophe ist und war! Umso wohltuender empfinde ich den Optimismus und die "Normalität", die sich mir in Deinen Berichten vermittelt. Ich glaube, "Lebensmut" und "Courage" sind die passenden Bezeichnungen dafür. Respekt! Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr alles weiterhin so gut bewerkstelligt!
Alles Gute und liebe Grüße
Vroni

Sunsy hat gesagt…

Schön zu lesen Lisabeth, dass bei euch wieder Normalität einkehrt. Ungern stelle ich mir vor, was ihr alles noch zu überstehen habt. Wie gut, dass ihr selbst bis auf die Blessuren deines Gatten intakt seid!

Fühl dich mal ganz, ganz lieb gedrückt!
Sunsy

Jutta hat gesagt…

Hallo Elisabeth

ich drücke auch die Daumen, das Ihr alles gut übersteht, nur wirds noch ein bißchen dauern,
liebe Grüße Jutta

Moni hat gesagt…

Hallo Elisabeth, schön wieder von Dir zu hören, ich bewundere Deine Karft. Ich weiss nicht, wie ich so etwas schreckliches überwstehen könnte.
Gut dass es Deinem Mann auch wieder relativ gut geht. Mag mir gar nicht vorstellen, was noch hätte passieren können.
LG Moni