Samstag, 19. März 2011

der Garten im März

Spät dies Jahr, aber allmählich erwacht die Natur...
die alte Azalee, schon vor 18 Jahren von Oma und Opa geerbt, weil sie bei denen im Garten in 10 Jahren nicht nennenswert größer wurde und letzten Herbst mit umgezogen ist, hat ein paar Blüten. Normalerweise kann sie mehr, aber sie muß sich ja auch erst richtig einleben und deswegen bin ich schon sehr froh über ein paar wenige Blüten
Und der kleine Apfelbaum, den es vor 5 Jahren in der Firma gab. Der hatte einen Teil des brennenden Dachstuhl auf den Kopp gekriegt, aber er hats überlebt, ist mit umgezogen und nachdem er beschnitten wurde, wird er wohl wieder durchgrünen. Die ersten Blattknospen jedenfalls bekommen zarte Farbe



Dann gibt es da diese Tür an der Schallschutzmauer ( wir wohnen ja direkt an einer Umgehungsstraße, sehr ruhig übrigends, glaubt kaum jemand). So vom Efeu umwuchert sieht sie aus wie die Tür in eine andere Welt... ich hab sie per Zufall gesehen, als die Sonne sich in den Türfenstern spiegelte. Unser Vorbesitzer hat sie irgendwann mal aus Polen mitgebracht, just for fun, und dann da einfach an die Mauer gelehnt. Wir werden noch 2 Geweihe aus Opas Fundus daneben hängen *gg*.
In unserm Garten sieht es fast aus, wie nach nem Bombenangriff..... das Grünzeug ist allerdings inzwischen abgefahren worden. Da stand eine ca 3 m breite und 12 m lange alte gammelige Hecke aus Tuja und Buche einfach so rum, neben dem Fundament, das früher mal ein Hühnerstall war und demnächst ein hübscher Grillplatz werden soll...
Das Baumhaus steht nun etwas verloren vor dem Tom-Sawyer- Zaun, der zwischen uns und Nachbars ist , und mit seiner Rückseite aus Europaletten sehr .....rustikal ..... wirkt. Bisher sah man das ja nicht und wir werden ein paar Ziersträucher davor pflanze
n zur Tarnung . Ein alter dicker hohler Apfelbaumstamm fand sich im Unterholz auch noch, Ulli konnte den mit einer Hand losruckeln und er wird irgendwo in einer Ecke geparkt, zur Freude von Igel & Co.
Die Rutsche wird nächste Woche abgeholt und der 1000l - Wassertank von Nachbars, der 3/4 auf unserm Grund steht, wird auch irgendwie getarnt. Verschieben jedenfalls dürfte schwierig sein und eigentlich stört er auch nicht.
Dann wird demnächst noch ein Teich ausgebaggert und dann sehen wir mal weiter


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wow! Da habt ihr ja ganz schön gewütet. Wir werden zusehen das wir die Rutsche weg bekommen. Meine Kollegin hat schon ein sehr schlechtes Gewissen(und ich auch).
Wir beeilen uns.
Lg
Moni

Claudia hat gesagt…

*urgs* das sieht aber mächtig nach viiiiiiel Arbeit aus !!! Aber die Tür hat wirklich etwas märchenhaftes - toller Effekt und schön das sie da bleiben darf ....vielleicht kommen ja ein paar Elfen hindurch und packen tüchtig mit an ;-)

Grüßle Claudia

Fee hat gesagt…

Au weia...das hört sich ja so richtig nach Arbeit an, aber wie schön,dass schon die ersten Blüten und Blätter wieder treiben. Ich wünsche euch auf jeden Fall alle nötige Energie, die ihr für euer Gartenprojekt braucht. Es hört sich auf jeden Fall schon vielversprechend an und die Idee mit der Tür finde ich auch toll.

Ganz liebe Grüße, Sabine