Donnerstag, 29. August 2013

Verführung


Vor einigen Jahren gab es  in unserer Firma  mal einen  Apfelbaum geschenkt. Unser stand  vorm Haus, wuchs  ziemlich langsam ( kein Wunder bei der Voßbergwüste ) und  trug mal ein paar kleine Äpfelchen. Dann kam  der Brand und  der kleine  Baum wurde  vom brennenden Dachstuhl fast erschlagen, die  Hälfte brach ab. Er ist trotzdem mit uns  umgezogen und fand   in Schellohne ein neues  Zuhause in recht feuchter Erde  am Gartenteich. Er wurde bestutzt und  wieder ein wenig in Form gebracht, wuchs  an und im Frühjahr blühte er das  erste Mal wieder. Nun hat er  Äpfel an seinen  dünnen Ästen, 23  Stück. Sie haben etwa 7 cm Durchmesser. 2 sind jetzt runtergefallen und im weichen Gras gelandet. Ich hab sie aufgehoben und  am Tshirt  auf Hochglanz poliert. Der Duft ist einfach atemberaubend, so apfelig süß und himmlisch intensiv, die  ganze Küche  duftet nach Apfel. Welche Sorte es  ist, weiß ich nicht, aber  am Samstag werde ich zum Wochenmarkt gehen und  den Chef von Obst-Bothe  danach fragen, der  gibt gern und kompetent Antwort.
Also wenn Eva  dem Adam  von dieser Sorte einen Apfel angeboten hat, dann versteh ich gut, dass  er  schwach wurde  ; )

Es sind  btw Grafensteiner

Kommentare:

deUhl hat gesagt…

Na das sind ja zwei leckere Gesellen.
Guten Appetit und lieben Gruß,Sabine

Monika Ventura (etna2000) hat gesagt…

Also wenn sie schmecken wie sie aussehen, dann ist es ja egal was fuer eine Sorte das ist, muessen einfach lecker sein.

Baci, Monika

strick-blume hat gesagt…

Schöööööne Äpfelchen!!!
Spätsommerliche Grüße
Ariane

Zauberschaf hat gesagt…

die sehen so lecker aus

Marianne hat gesagt…

Erinnert mich ein bißchen an Gloster. Oder Ingrid Marie, aber die sind nicht so glänzend.

Marianne, Let's Read

Gabys Wollecke hat gesagt…

Sie sehen lecker aus, aber Gravensteiner sind es nicht :-)

LG Gaby